Operngastspiele gab er mehrfach an der Sächsische Staatsoper Dresden (etwa mit Wagners Fliegendem Holländer, Mozarts Zauberflöte und Verdis Rigoletto), der Komischen Oper Berlin (Il barbiere di Siviglia und Fidelio), der Oper Leipzig (Carmina burana) und der Staatsoper Hannover (The Rake’s Progress). Beim internationalen Opernfestival Avenches hat er im Sommer 2010 Lucia di Lammermoor dirigiert. 

Baleff ist ein gefragter Begleiter großer internationalen Opernsängern wie Edita Gruberova, Ramon Vargas, Bryn Terfel, Krassimira Stoyanova, Vesselina Kasarova, Anna Netrebko, Diana Damrau, Luca Pisaroni,Thomas Hampson, Piotr Beczala, Veronque Gens und Nicolas Testé.


Pavel Baleff erhält International Classical Music Award 2012 , sowie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik im Jahr 2011 für die CD- Produktion „Slavic Opera Arias“ mit Krassimira Stoyanova und mit dem Münchner Rundfunksorchester.


Baleff debutierte an der Oper Zürich im Jahr 2012 – 2013 mit drei Produktionen: „Lucia di Lammermoor“, „Schwanensee“ und „Romeo und Julia“, auch am Bolschoi Theater Moskau dubutiert er mit einer Operngalaweiter